Behandlung


Wer kann in unserer psychiatrischen Tagesklinik aufgenommen werden?

Mit diesen psychischen Problemen oder Erkrankungen können Sie sich an uns wenden: Depressionen, Ängste, Traumatisierungen, psychosomatische Beschwerden, Persönlichkeitsstörungen, Psychosen, Lebenskrisen, Burn-out.


Wie kann ich mich zur Behandlung in der Tagesklinik anmelden?

Bitte melden Sie sich bei unserer Verwaltung zu einem Vorgespräch an. Für das Gespräch brauchen wir Ihre Versichertenkarte und eine Überweisung von Ihrem Hausarzt oder einem Facharzt. Für die Behandlung brauchen wir dann Ihre Versichertenkarte und eine Krankenhauseinweisung.


Wie sieht eine Behandlung in unserer Tageklinik aus?

Eine Behandlung dauert sechs Wochen. Wir sind werktags für Sie da.

Sie erhalten ärztlich-medizinische, psychologische, sozialpädagogische und ergotherapeutische Versorgung sowie Mahlzeiten.

Unser Schwerpunkt liegt auf Gruppentherapien. Im Vergleich zu Einzeltherapien erzeugen Gruppen mehr Wertschätzung, Anteilnahme, Rückmeldungen und Lösungsperspektiven.

Natürlich werden Sie auch von einem Mitglied unseres Teams persönlich betreut. Nach Vereinbarung sind zusätzliche Anwendungen möglich, z. B. Akupunktur oder Trauergespräche.

Für die Zeit der Behandlung bekommen Sie von uns eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Auf Wunsch können Sie Entlassmanagement gem. Paragraph 39/I SGB V erhalten.

Die Kosten der Behandlung und etwaige Fahrtkosten übernimmt in der Regel Ihre Krankenkasse. Eine Zuzahlung ist nicht nötig.


Wem können wir nicht helfen?

Wir können Ihnen leider nicht helfen, wenn Sie akut eigengefährdet bzw. nicht absprachefähig sind. Oder wenn Sie fremdgefährdend sind. Wir können Ihnen auch nicht helfen, wenn Sie nicht ohne Alkohol- oder Drogenkonsum am Therapieprogramm teilnehmen können. In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an die AMEOS Fachkliniken in Neustadt oder Heiligenhafen.